Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Umsatzsteuer
  • FUCHS-Briefe
  • Abführung womöglich erst nach Zahlung

Umsatzsteuerpraxis auf dem Prüfstand

Das Abführen der Umsatzsteuer vor dem Zahlungseingang steht auf dem europäischen Prüfstand. Für Unternehmer könnte der Ausgang positive Konsequenzen haben.
  • FUCHS-Briefe
  • Umsatzsteuer bei Lieferungen in EU-Länder

Steuerfalle Identifikationsnummer

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer muss bei Ausstellung der Nettorechnung gültig sein. Ist sie dies nicht, riskieren Sie, dass Sie zweimal die 19% Umsatzsteuer zahlen müssen.
  • FUCHS-Briefe
  • Umsatzsteuer für Nebenleistungen 19%

Höhere Steuer auf Parkplätze

Parkplätze sind verkauftes Wirtschaftsgut | © Getty
Das Parken auf Hotelparkplätzen kostet 19% Umsatzsteuer. Der ermäßigte Steuersatz für Hoteldienstleistungen greift hier nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Aktuelles Gerichtsurteil

Umsatzsteuer auf Parkplätze

Wenn Sie Steuern auf Mitarbeiterparkplätze vermeiden  wollen, stellen Sie sie Ihren Mitarbeitern kostenlos zur Verfügung.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuererhöhungen

Die fetten Jahre sind vorbei

Bundeshaushalt: Knackpunkt Sozialausgaben | © Getty
Die Zeit ohne Steuererhöhungen geht zu ende. Nach der Bundestagswahl wird zugelangt.
  • FUCHS-Briefe
  • Kommunen

Keine Umsatzsteuer

Kommunen wollen von der Umsatzsteuer für zahlreiche Tätigkeiten befreit werden. Damit sollen entsprechende Gerichtsurteile ausgehebelt werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb

Umsatzsteuer auf Pkw-Nutzung

Neben der Lohnsteuer auf den geldwerten Vorteil der privaten Nutzung eines Firmenwagens muss ein geschäftsführender Gesellschafter auch Umsatzsteuer entrichten.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Steuern

Behördlicher Liefer-Nachweis

Wie bei einer Betriebsprüfung Ärger wegen (vermeintlichen) Scheinadressen vermieden werden kann.
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien

Teilverzicht möglich

Umsatzsteuer auf Mieten ist auch für nur teilweise gewerblich/freiberuflich genutzte Wohnungen oder Gebäude möglich.
  • FUCHS-Briefe
  • Berlin

Widerstand gegen Einpersonen-GmbHs

Umsatzsteuern bei elektronischen Dienstleistungen werden in der EU künftig nach dem Wohnsitzland des Kunden abgeführt.
Zum Seitenanfang