Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
USD
  • FUCHS-Devisen
  • Anspannung am US-Immobilienmarkt

Der US-Häusermarkt stärkt indirekt den Dollarkurs

US-Flagge
Flagge der USA. Copyright: Pixabay
Noch knapp 2 Wochen, dann muss die Fed Farbe bekennen: Beginnt sie mit der geldpolitischen Straffung – oder noch nicht? Die Daten vom aktuellen Rand geben zumindest deutliche Signale.
  • FUCHS-Devisen
  • Weidmann-Rücktritt ohne unmittelbare Kurs-Folgen

Der Euro leicht unter Druck

Für die deutsche Konjunktur wird ein robustes Wachstum vorausgesagt
1-Euro-Münze. Copyright: Picture Alliance
Der Rücktritt von Jens Weidmann beschäftigt die Öffentlichkeit und die Politik, die Märkte weniger. Dort rechnet man mit der Fortsetzung des angelsächsisch geprägten geldpolitischen Kurses.
  • FUCHS-Devisen
  • Gelassener US-Zinsanstieg stärkt den US-Dollar

Rohstoff-Dollar mit Auftrieb

Ein Mensch schwenkt eine US-Flagge im Sonnenuntergang
Person mit US-Flagge. Copyright: Pexels
Man muss weit in die Vergangenheit zurückschauen, um die Dollarbrüder Aussi und Loonie (kanadischer Dollar) auf Kurshöhen zu finden, wie sie sie derzeit gegen US-Dollar und Euro erreichen. Ist das schon das Ende vom Lied?
  • FUCHS-Devisen
  • Aussi und Loonie stark

Euro startet Erholungskurs

Symbole verschiedener Währungen
Symbole verschiedener Währungen. Copyright: Pixabay
China startet mit etlichen Wirtschaftsdaten in die Woche. Diese könnten die Konjunkturerwartungen beeinflussen. Geht es weiter Richtung Stagnation? Eine weitere Abschwächung wird auch das Währungsgeschehen beeinflussen
  • FUCHS-Devisen
  • Banken halten mehrheitlich am stärker werdenden Euro fest

Der Euro ist nur ausgerutscht

Die US-Politik ist kurzsichtig und schwächt den Dollar
Eine brennende Dollar-Note. Copyright: Picture Alliance
EUR|USD bei 1,15 – für die Prognostiker in den volkswirtschaftlichen Abteilungen der meisten Banken ist dieser Wechselkurs nicht von Dauer. Sie halten an ihrem Big Picture fest. Dabei wird immer wieder ein bestimmtes Argument gegen den Dollar und pro Euro ins Feld geführt.
  • FUCHS-Devisen
  • Wo ist der Fallschirm für die Einheitswährung?

Euro im freien Fall

Symbole verschiedener Währungen
Symbole verschiedener Währungen. Copyright: Pixabay
Die Märkte haben dem Euro einen Stups versetzt und er ist über die Klippe gegangen. Bleibt er beim Fall nach unten irgendwo hängen? Der Blick ins Chartbild verheißt das nichts Gutes.
  • FUCHS-Devisen
  • Zinserhöhungen früher als bisher erwartet

Klare Signale aus der Fed

Außenansicht der Federal Reserve
Klare Signale aus der Fed. Copyright: wikimedia
Die Inflationsrate in den USA – aktuell um die 5% – bewegt zunehmend auch die Mitglieder des Boards der Notenbank Fed. Zumal die Energiepreise – voran der Gaspreis – gerade erneut anziehen. Das wird auf mittlere Sicht auch den Dollar bewegen.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Devisenmärkte in der 39. Kalenderwoche

Ein bisschen Wackeln nach der Wahl

Symbole verschiedener Währungen
Die Devisenmärkte in der 39. Kalenderwoche. Copyright: Pixabay
Die US-Notenbanksitzung ist gelaufen, die Devisenmärkte setzen auf business as usual. Auch die Bundestagswahl wird keinen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.
  • FUCHS-Devisen
  • Nur der Franken bewegt sich

Kurze Verschnaufpause für den Euro

Symbole verschiedener Währungen
Kurze Verschnaufpause für den Euro. Copyright: Pixabay
Das Währungsgeschehen verläuft zunächst weiter in vergleichsweise ruhigen Bahnen. Nur der Franken ist zum Euro in Bewegung. Hier gibt es Druck auf die obere Seite der Bandbreite. Kommende Woche kann es aber Bewegung geben. Denn es gibt einen wichtigen Termin.
  • FUCHS-Devisen
  • Weiterhin angespannter US-Arbeitsmarkt

Gepflegte Langeweile beim Dollar – bis Dezember

Freiheitsstatue
Weiterhin angespannter US-Arbeitsmarkt. Copyright: Pixabay
Der Dollar bewegt sich gerade bedächtig. Die Notenbank hat ihre Position klargemacht. Das verschafft den Märkte vorübergehend Ruhe. Doch im Hintergrund bauen sich Spannungen weiter auf.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Währungswoche vom 10 bis 16.9.2021

Devisen-Tendenzen: Einer tanzt aus der Reihe

Symbole verschiedener Währungen
Devisen-Tendenzen: Einer tanzt aus der Reihe. Copyright: Pixabay
Der Kalender für die kommende Woche zeigt für den Euroraum kaum spannende Termine, außer einer anstehenden Auktion einer Bundesananleihe am Montag. Für die USA steht am Montag die Kernrate der Verbraucherpreise ins Haus, die Lagerbestände für Rohöl am Mittwoch und die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie die Einzelhandelsumsätze für August am Donnerstag. Wie wird das die Währungsmärkte bewegen?
  • FUCHS-Devisen
  • Was die Banken bei Währungen und Zinsen erwarten

Zwei Lager bei Euro-Dollar

US-Dollarnoten
Zwei Lager bei Euro-Dollar. Copyright: Pixabay
Die Währungs- und Zinsprognosen sind gegenüber vergangenem Monat nur unbedeutend angepasst worden. Sie haben sich dabei untereinander angenähert. Dennoch lässt sich eine interessante Beobachtung machen.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Währungswoche vom 3. bis 9. September 2021

Der Euro holt Luft

Geldscheine
Geldscheine. © Angelo Luca Iannaccone, Quelle: Pixabay
Die Weichen für die Geldpolitik der nächsten Wochen sind gestellt (und eingepreist). Nun sind es vorerst wieder wirtschaftliche Faktoren, die die Kurse bewegen. Doch in der laufenden Woche prägt "Atemholen" das Währungsgeschehen.
  • FUCHS-Devisen
  • Weicht der Fed-Chef von den Erwartungen ab?

Heiße Spekulation auf Powell-Rede

Fed-Chef Jerome Powell
Heiße Spekulation auf Powell-Rede. Copyright: Picture Alliance
Auch wenn nichts erwartet wird, kann dennoch Spannung herrschen … Fed-Chef Jerome Powell spricht heute im Rahmen des jährlichen Sommertreffens der Zentralbanker in Jackson Hole. Darauf lässt sich durchaus spekulieren. Aber man kann sich leicht die Finger verbrennen.
  • FUCHS-Devisen
  • Stabilität auf Wochensicht

Euro spannt die erschlafften Muskeln an

Symbole verschiedener Währungen
Euro spannt die erschlafften Muskeln an. Copyright: Pixabay
Der Euro versucht, die erschlafften Muskeln anzuspannen. Er erholt sich gerade ein wenig gegenüber den von uns in den Wochentendenzen beobachteten Währungen. Kommt heute die Überraschung bei EUR|USD?
  • FUCHS-Devisen
  • Die Folgen des Rückzugs aus Afghanistan

Politischer Aufwertungsdruck auf Dollar und Franken

Soldaten betreten ein Flugzeug
Die Folgen des Rückzugs aus Afghanistan. Copyright: Pexels
Seit Tagen sind die Zeitungen voll von den Geschehnissen in Afghanistan. Für die USA bedeutet das einen gewaltigen Reputationsverlust. Wie wirkt sich das auf den Dollar aus?
  • FUCHS-Devisen
  • Am Rande der Rockies werden Weichen gestellt

Der Dollar im Bann von Jackson Hole

Saloons in der Stadt Jackson Hole
Der Dollar im Bann von Jackson Hole. Copyright: Pixabay
Das Jahrestreffen der Fed-Zentralbanker in Jackson Hole am Rande der Rocky Mountains steht nächste Woche an. Die Märkte erwarten Signale für Weichenstellungen auch am Devisenmarkt.
  • FUCHS-Devisen
  • Wochentendenzen im Währungsmarkt

Der Druck auf den Euro lässt etwas nach

Symbole verschiedener Währungen
Wochentendenzen im Währungsmarkt. Copyright: Pixabay
Unruhe und Volatilität kehren an die Devisenmärkte zurück. Somit ist hier der Sommer vorbei. Diese Woche beschäftigt Afghanistan, kommende Woche wird es das Zentralbankertreffen in Jackson Hole sein. Weitere Devisenschwankungen sind somit programmiert.
  • FUCHS-Devisen
  • Beschönigende Einschätzungen zur Preissteigerungsrate

Die Inflation treibt den Dollar

US-Flagge
Die Inflation treibt den Dollar. Copyright: Pexels
5,4% – so stark stiegen die Preise in USA schon lange nicht mehr. Die Bankenwelt spricht vielfach weiterhin von Basiseffekten. Wenn sie sich da mal nicht gründlich täuscht.
  • FUCHS-Devisen
  • Die Wochenperspektive für den Euro

Zwischen Schwäche und Sommerruhe

Symbole verschiedener Währungen
Die Wochenperspektive für den Euro. Copyright: Pixabay
Die Woche brachte neue Preisdaten und Konjunkturdaten. Auf die hier betrachteten Währungspaare hatte das erstaunlich wenig Einfluss.
Zum Seitenanfang