Hier können Sie zwischen der Ansicht für Geschäftskunden und Privatkunden wechseln.
Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
Geschäftskunde
Privatkunde
0,00 €
Wachstum
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Gute-Laune-Nachrichten vom 23.05.2022

Das BIP in der EU steigt leicht

Flagge der Europäischen Union
Flagge der Europäischen Union. © Torsten Sukrow / SULUPRESS.DE / picture alliance
Trotz der angespannten wirtschaftlichen Lage, haben wir erneut positive Meldungen gefunden. Lesen Sie beispielsweise, auf welchem Dach jährlich 18.000 kg Obst und Gemüse geerntet werden, Erfreuliches vom ifo Institut und welche positive Entwicklung sich in Deutschen Büros abzeichnet.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Devisen
  • FUCHS-DEVISEN Prognose für das 2. Quartal 2022

Nun ist, was nicht sein durfte. Aber was kommt (noch)?

Symbolbild Inflation
Aufgestapelte Geldmünzen. © Jürgen Fälchle / Fotolia
Trabende Inflation, schleichendes Wachstum, Rezessionsgefahr, enorme politische Unwägbarkeiten. Vor diesem Hintergrund eine Wechselkursprognose auf 12 Monate zu erstellen, erscheint vermessen. Die Redaktion FUCHS-DEVISEN wagt es trotzdem.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Materialengpässe lösen sich schneller als erwartet

Zweiter Nach-Corona-Boom kommt

Containerschiff im Hamburger Hafen
Containerschiff im Hamburger Hafen. © Daniel Bockwoldt / dpa / picture-alliance
Deutschland steht vor einem zweiten Nach-Corona-Boom. Der wird vom Einstieg in den Ausstieg der Corona-Beschränkungen ausgelöst. Insbesondere KMU mit Fokus auf Konsum und der Tourismus-Sektor werden davon profitieren. Die Erwartungen der Regierung zur Wirtschaftsentwicklung sind viel zu gering.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Konjunkturprognose der SEB

Stockholm: Mit Wachstum durch die Pandemie

Schwedische Flagge
Schwedische Flagge. © Daniel Kalker / dpa / picture alliance
In einer Gesamtbewertung der Coronapolitik zählte das große Ganze: Die Zahl der Toten, aber auch Lebensqualität, gesellschaftliche Normalität und Zusammenhalt und ökonomische Faktoren. Die Diskussion dazu läuft noch. Was auffällt: Seit Schweden, das "pandemiepolitisch" aus der Reihe tanzt, Anlass für positive Schlagzeilen bietet, wird es in den Medien nicht mehr erwähnt. FUCHSBRIEFE schauen gerade deshalb hin.
  • FUCHS-Briefe
  • Abschreibungsmöglichkeiten als Hebel

Produktivitätssteigerungen dringend gebraucht

Ein aufwärts zeigender Pfeil in einem Diagramm
Ein aufwärts zeigender Pfeil in einem Diagramm. Copyright: Pixabay
Das Produktivitätswachstum wird in den kommenden zwanzig Jahren der wichtigste Faktor sein, der für ein - wenn auch geringes - Wachstum der deutschen Wirtschaft sorgen kann. Denn von der (zahlenmäßig schrumpfenden) Erwerbsbevölkerung können dann keine Wachstumsimpulse mehr ausgehen. Allerdings muss dazu richtig was passieren.
  • FUCHS-Briefe
  • Nordeuropa profitiert, Osteuropa hat die größten Nachteile

CO2-Preis spaltet Wirtschaft in Europa

Ein rauchendes Kraftwerk
Ein rauchendes Kraftwerk. Copyright: Pixabay
Steigende CO2-Preise treffen die Wirtschaft der EU-Staaten sehr unterschiedlich. Das zeigt eine Studie des IfW. Demnach können einige kleinere Länder bei höheren CO2-Preisen sogar mit einem Wachstum rechnen. Deutschland müsste mit leichten BIP-Rückgängen rechnen. Die großen Verlierer wären die Länder Osteuropas.
  • FUCHS-Briefe
  • Schwindendes Wachstumspotenzial

Deutschland auf dem Weg zum Nullwachstum

Alte Hände mit Ring, gestützt auf Gehstock
Hände einer alten Person stützen sich auf einen Stock. Copyright: Pixabay
Die Wachstumsaussichten für die deutsche Wirtschaft werden sich in den nächsten fünf Jahren stark verringern. Die Gründe sind eine große Verrentungswelle und die geringere Einwanderung aus den bisherigen Haupt-Herkunftsländern. Und es wird noch Jahre dauern, bis Deutschland wieder größere Wachstumsmöglichkeiten hat.
  • FUCHS-Briefe
  • China manipuliert die Bevölkerungsstatistik

Die USA bleiben im Wettstreit mit China vorne

Schwächelnde Konjunktur in China
China manipuliert die Bevölkerungsstatistik. Copyright: Picture Alliance
China manipuliert die Bevölkerungsstatistik. Mit erheblichen Konsequenzen für das kommende Verhältnis von arbeitender zu nicht mehr erwerbsfähiger Bevölkerung, für technologischen Fortschritt und wirtschaftlichen Zuwachs.
  • FUCHS-Briefe
  • Lieferengpässe kosten Wachstum

BIP-Wachstum eingebremst

Lieferengpässe bremsen das Wirtschaftswachstum in Deutschland aus. Ohne die Lieferprobleme könnte etwa 0,6% mehr Wachstum in Deutschland in diesem Jahr erreicht werden. Das zeigen Zahlen des IfW. Andere Wirtschaftsforschungsinstitute schließen sich dem an. Immerhin gibt es auch eine gute Nachricht.
  • FUCHS-Briefe
  • Gute Konjunkturdaten allenthalben

Es läuft rund in der Wirtschaft

Die Wirtschaft läuft rund. Die Daten, die hereinkommen, sind größtenteils positiv. Oftmals werden Rekorde geschrieben. Was allerdings eine besondere (einmalige) Ursache hat.
  • FUCHS-Briefe
  • Das E-Auto und die Folgen für die Autoindustrie

Leichtbau schwer im Kommen

Eine Straße in einem Wald, links und recht Koniferen, ein Lichtstrahl fällt auf die Straße
Das E-Auto und die Folgen für die Autoindustrie. Copyright: Pixabay
Das E-Auto wird nicht nur zu Umsatzverlusten für Hersteller von Teilen für den Verbrennungsmotor und Getrieben führen. Es wird auch in einigen Bereichen für Wachstum sorgen. Neben den E-Motoren, und ähnlichen elektrischen Teilen entsteht vor allen Dingen durch das höhere Gewicht von E-Autos ein Wachstumspotenzial für viele Teilehersteller.
  • FUCHS-Briefe
  • Chinas Wachstumsrate aus US-Sicht

Don't trust the figures

Es gibt zwei gängige Versionen, Wachstumsraten zu kommunizieren: den Rückblick auf Jahresbasis, wie er in Deutschland und China praktiziert wird. Und die Hochrechnung eines Quuartals auf vier Quartale, wie es die Amerikaner und Japaner machen. Beides hat Tücken, wie Chinas Rekordrate zeigt.
  • FUCHS-Briefe
  • Europas Wirtschaften im Schlepptau

Weltwirtschaft im Vorwärtsgang

Die anziehende Weltwirtschaft nimmt Europa im Schlepptau mit. Noch sind bestehende Strukturen intakt, so dass die hiesigen Volkswirtschaften das Potenzial des Aufschwungs voll ausschöpfen können – sobald sie von der Politik von der Leine gelassen werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Erholungskurs mit Hindernissen

Wirtschaft in der Rekonvaleszenz

Geld, Münzen, Münzstapel, Dividende
Erholungskurs mit Hindernissen. Copyright: Pixabay
Die deutsche Wirtschaft wird ebenso wie die Weltwirtschaft 2021 kräftig wachsen. Aber ganz über den Berg kommt Europa nicht. Und am Horizont lauert ein gefährliches Risiko.
  • FUCHS-Devisen
  • Deutschlands Konjunkturaussichten bessern sich stark

Zu gut für die EZB

Auch gute Nachrichten können schlechte Neuigkeiten sein. Jedenfalls für die Geldpolitik und deren "Macher". Gute Perspektiven werden im Euroraum gerade für die deutsche Wirtschaft vorhergesagt.
  • FUCHS-Briefe
  • Bedeutung der Internetwirtschaft nimmt zu

Weiter starkes Wachstum

Internethandel
Der Internethandel bietet Segmente mit starken Wachstumsmöglichkeiten. Bildquelle: Pixabay
In den kommenden fünf Jahren wird die Internetwirtschaft weiter stark wachsen. Der Umsatz wird dann bei 254 Mrd. Euro liegen. Eine Vielzahl von Bereichen wird mit zweistelligen Raten wachsen. So etwa die Cloud-Infrastruktur, der Onlinehandel und weitere Sektoren.
  • FUCHS-Briefe
  • China lockt Auslandskapital

Investitions-Erleichterungen geplant

China hat mit dem Einbruch der Auslandsinvestitionen zu kämpfen. Das Handelsministerium in Peking will die Situation nicht einfach hinnehmen. Nun gibt es neue Erlasse.
  • Fuchs plus
  • FUCHS-Briefe
  • Rekordinvestitionen in Europa und Deutschland

Risikokapital in Europa auf dem Vormarsch

2019 war ein Rekordjahr für Risikoinvestitionen in neue Unternehmen in Europa. In Deutschland verdoppelten sich die Investitionen im Vergleich zum Vorjahr sogar beinahe. Weltweit hingegen sanken die Risikokapitalinvestitionen nach dem Rekord im letzten Jahr. Neben der erreichten Reife des europäischen Gründungssystems ist ein zweiter wichtiger Faktor Treiber dieser Entwicklung...
  • FUCHS-Devisen
  • Getürkte Wirtschaftsdaten

Türkei: Fragwürdige Erfolgsmeldungen

Das türkische Statistikamt vermeldet beeindruckende Wirtschaftszahlen aus dem Land am Bosporus. Sie passen nur ganz und gar nicht zu den übrigen Meldungen, die aus der Türkei laut werden.
  • FUCHS-Devisen
  • Wachstumszahlen enttäuschen

Indien: Anpassungsprobleme

Die jüngsten Wachstumszahlen Indiens erfüllen nicht die hohen Erwartungen. Die jüngsten Daten weisen allerdings schon wieder nach oben. Wir erwarten weiterhin einen Wachstumsschub.
Zum Seitenanfang