Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-20
0,00 €
7013
Merck Finck Privatbankiers AG, TOPS 2020: Beratungsgespräch

Offensiv die Herausforderung angenommen

Die Merck Finck Privatbankiers AG konnte sich im Beratungsgespräch für die 2. Auswertungsrunde qualifizieren. © Verlag FUCHSBRIEFE
Die Merck Finck Privatbankiers AG gehören zu den Mittelgewichten des Private Bankings in Deutschland. Gut 8 Mrd. Euro werden für die Kunden verwaltet. Merck Finck ist eine Tochter der KBL European Private Bankers, einer auf Vermögensverwaltung spezialisierten europäischen Bankengruppe aus Luxemburg, die wiederum der Herrscherfamilie Katars gehört, dem Land, in dem die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 ausgetragen wird.

Für 2017 konnte nach schwierigen Zeiten der Turnaround verkündet werden, wenn auch mit 3 Millionen Euro ein operativer Gewinn in einem überschaubaren Rahmen erzielt wurde. Gleichzeitig verkündete Merck Finck, Zukäufe tätigen zu wollen. Zum Vergleich: Der Mutterkonzern, in dem Banking-Unternehmen aus dem Vereinigten Königreich, Belgien, Spanien, den Niederlanden und Luxemburg gebündelt sind, machte im gleichen Jahr einen operativen Gewinn von 488 Millionen Euro.

Der Merck-Finck-Wille wurde in diesem Jahr wiederholt, doch es gibt bei der Veröffentlichung dieser Zeilen noch keine Vollzugsmeldungen. Merck Finck gehört zu den wenigen Geldhäusern in Deutschland, die aktuell Mitarbeiter einstellen. Dabei wird auch dem kostspieligen Trend der Branche gefolgt, Mitarbeiter anderer Häuser abzuwerben.

Dieser Artikel ist Teil des FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi Abonnements. Login für Abonnenten

Jetzt FUCHS-PROFESSIONAL: RATING NEWS für den Profi abonnieren und weiterlesen

  • exklusive Rating-News
  • für den Profi, der tief einsteigen will
  • ausführliche Analysen und Unternehmensporträts
12 Monate / jährlich kündbar
12 Monate / monatlich kündbar
Meist gelesene Artikel
  • Fuchs plus
  • EU-Projekt soll Digitalisierung voranbringen

Neue Standards für Einkaufssoftware

Fehlende sowie zu viele unterschiedliche technische Standards werden oft als Hemmnisse ins Feld geführt, wenn es mit der Digitalisierung im Unternehmen nicht so recht vorangeht. 9 Länder erarbeiten in einem Projekt, wie Einkauf und elektronische Beschaffungslösungen diverser Dienstleister endlich vernünftig harmonieren.
  • Fuchs plus
  • Chesapeake Energy meldet Konkurs an

Shale-Pionier in der Insolvenz

Die ersten Großpleiten sind da. Copyright: Pixabay
Der Chesapeake-Konzern, der die USA über die Shale-Technik zum größten Ölförderer der Welt gemacht hat, ist endgültig pleite. Aus und vorbei ist es damit aber noch keineswegs mit Chesapeake Energy. Und auch andere Großpleiten rücken in den Fokus.
  • Fuchs plus
  • Finanzamt muss nach Frist nicht mehr bearbeiten

Steuererklärung in den richtigen Postkasten werfen

Monatelang haben Sie es hinausgezögert. Dann haben Sie stundenlang am Schreibtisch gesessen und eine freiwillige Steuererklärung erstellt. In der berechtigten Hoffnung, dass sich der Einsatz finanziell lohnt. Auf den letzten Drücker werfen Sie den Antrag beim Finanzamt ein. Sind Sie sicher, dass es der richtige Briefschlitz war?
Neueste Artikel
  • Fuchs plus
  • Finanzgericht nicht zuständig

Datenschutz-Grundverordnung greift nicht im Strafverfahren

Eine Steuerfahndung ist generell keine angenehme Sache. Tauchen dann aber im Bericht der Steuerfahndung Bemerkungen auf, die eine Verbindung zur Reichsbürgerszene ziehen, will der Beschuldigte verständlicherweise wissen, woher die Infos stammen. Doch das ist nicht so einfach.
  • Fuchs plus
  • Finanzamt muss nach Frist nicht mehr bearbeiten

Steuererklärung in den richtigen Postkasten werfen

Monatelang haben Sie es hinausgezögert. Dann haben Sie stundenlang am Schreibtisch gesessen und eine freiwillige Steuererklärung erstellt. In der berechtigten Hoffnung, dass sich der Einsatz finanziell lohnt. Auf den letzten Drücker werfen Sie den Antrag beim Finanzamt ein. Sind Sie sicher, dass es der richtige Briefschlitz war?
  • Fuchs plus
  • Digitaler Fahrzeugpass mit „VerifyCar“

BMW bastelt an fälschungssicherem Fahrzeugpass

Die Blockchain birgt das Potenzial, Tachotricksern und Co. das Handwerk zu legen. Bildquelle: Pixabay
Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf! So mancher kauft sein Fahrzeug beim Händler mit einem mulmigen Gefühl: Hat der Wagen wirklich nur 70.000 km "runter"? BMW will nun Abhilfe schaffen.
Zum Seitenanfang