Informationen und qualifizierte Einschätzungen zu Chancen und Risiken
030-288 817-0
0,00 €
Recht
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Recht

Neue Sicherheitsvorschriften

Die neue Betriebssicherheitsverordnung soll ab 1. Juni 2015 gelten. Sie sind verpflichtet, sie dann auch im Betrieb auszuhängen.
  • FUCHS-Briefe
  • Anlage | Recht

Beweislast umgekehrt

Falschberatung müssen Sie bei einer Geldanlage nicht mehr beweisen. Dies gilt jedenfalls dann, wenn es keine ordnungsgemäße Dokumentation des Beratungsgespräches gibt.
  • FUCHS-Briefe
  • Immobilien | Recht

Neue Vorschriften

Vermieter müssen künftig wieder Ab- und Anmeldungen ihrer Mieter bescheinigen. Tun Sie dies nicht binnen 14 Tagen, droht ihnen Ärger.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen | Geschäftsführer

Haftung eingeschränkt

Geschäftsführer haften nicht für jeden Wettbewerbsverstoß ihrer Mitarbeiter.
  • FUCHS-Briefe
  • Steuern | Recht

Vorbeugende Klage

Sie müssen gegenüber einem Steuerberater oder Anwalt nicht warten, bis ein Schaden eingetreten ist. Sie können schon vorab durch eine Feststellungsklage einen Schadensersatzanspruch erwirken.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen | Recht

Leichtere Bilanzierung

Die Bilanzierungsvorschriften für kleine Unternehmen sollen gelockert werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Keine Insolvenzumlage

Insolvenzumlagen für Beschäftigte von Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) sind unzulässig.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Recht

Wann die Einspruchsfrist beginnt

Über Einspruchsfristen hat nun der BFH abschließend entschieden. Was Sie beachten müssen.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Recht

Prokura reicht nicht

Prokuristen dürfen keine Grundlagengeschäfte tätigen. Das betrifft auch die Eintragung einer neuen Anschrift ins Handelsregister.
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Interneteigentum regeln

Die Eigentumsrechte an einer Domain sollten im Gesellschaftsvertrag geregelt sein.
  • FUCHS-Briefe
  • Marketing | Recht

Selbstverständlichkeiten verboten

Selbstverständlichkeiten wie ein 14-tägiges Rückgaberecht dürfen in der Produktwerbung nur unter besonderen Bedingungen eingesetzt werden.
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Nur bedingt haftbar

Verstöße gegen Unfallverhütungsvorschriften müssen massiv und unentschuldbar sein, damit sie zu einem Ersatz der Aufwendungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung führen.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen

Rechtzeitig sanieren

Wie Unternehmen vom neuen Sanierungsrecht profitieren können.
  • FUCHS-Briefe
  • Erbrecht

EU ermöglicht Enterbung

Justitia: Neue EU-Erbrechtsverordnung | © Getty
Bisher können deutsche Erben sicher sein: Wenn die Eltern sterben, gibt es mindestens den Pflichtteil. Ab 17. August 2015 gilt das nicht mehr.
  • FUCHS-Briefe
  • Betrieb | Embargo

Zur Not Selbstanzeige

Verstöße gegen Embargobestimmungen können hohe Bußgelder nach sich ziehen. Wann eine Selbstanzeige sinnvoll sein kann.
  • FUCHS-Briefe
  • Unternehmen | Recht

Vorsorge treffen

Unternehmen müssen bei juristischen Auseinandersetzungen mit neuen Trends rechnen. Worauf Sie achten sollten.
  • FUCHS-Briefe
  • Innovation | IT

Augen zum Abhören

Eine neue Technologie könnte den Kampf gegen Wirtschaftsspionage vor ganz neue Herausforderungen stellen.
  • FUCHS-Briefe
  • Personal

Kein Versicherungsschutz

Gesetzlicher Unfallschutz bei betrieblichen Veranstaltungen gibt es nur, wenn alle Beschäftigten daran teilnehmen können.
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Kein Schadensersatz bei Dummheit

Geldautomaten muss man bedienen können. Schadensersatz für Ungeschicklichkeit gibt es jedenfalls nicht.
  • FUCHS-Briefe
  • Recht

Vom Stimmrecht ausgeschlossen

Der Bundesgerichtshof hat die Rechte von Wohnungseigentümern in Eigentümergemeinschaften präzisiert.
Zum Seitenanfang